Feldmann-Immobilien
Seit über 40 Jahren entwickeln

und verwalten wir erfolgreich

Immobilienprojekte.
Vermietungsangebote



Große Gewerbehallen in unmittelbarer Nähe zum Autobahnanschluss Alt-Arnsberg.

mehr
 
Überregionales Einkaufszentrum

Dieses Einzelhandelszentrum befindet sich in der Kreisstadt Sömmerda in Thüringen. Auf dem ca. 67.000 m² großen Areal mit 30.000 m² Bruttomietflächen befinden sich neben den Ankermietern Kaufland und Obi-Baumarkt zahlreiche Filialisten wie zum Beispiel Lidl, Takko, dm-Drogeriemarkt, Vögele, Deichmann, Kik und Apollo Optik. Der sehr gute Branchenmix lassen diesen Einelhandelsstandort zu einem wichtigen Versorgungsträger der gesamten Region werden.
Seit der Eröffnung im Jahr 1992 haben ständige Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen die Attraktivität des Zentrums stets erhöht. Auch in näherer Zukunft sind weitere Investitionen beschlossen, die den Standort für die Kunden und Mieter auf lange Sicht sichern werden.

Erweiterung in 2010/2011
Nach 2-jähriger Planungsphase haben im Jahr 2010 die Baumaßnahmen zum Umbau des Gebäudeteil „E“ begonnen. Auslöser für diese Maßnahme war der Wunsch der Firma Lidl einen neuen Markt am Standort zu beziehen. Hierfür wurde an den bestehenden Gebäudekomplex ein Neubau angesetzt. Die ca. 1.250 m² Filiale entspricht durch die Umsetzung des neuen Technikkonzepts und dem neuen Erscheinungsbild den neuesten Vorgaben.


Revitalisierung einer Industriebranche

Das im Zentrum von Arnsberg-Neheim liegende Industriegelände einer ehemaligen Schrauben- und Tiegelfabrik konnte durch erhebliche Revitalisierungsmaßnahmen zu einem innerstädtischen Fachmarktzentrum „In der Gräfen Wiese“ mit hervorragender Anbindung an die Fußgängerzone umgewandelt werden. Insgesamt enstanden ca. 5.800 m² Nutzfläche, die sich in 3.000 m² Einzelhandels- und 2.000 m² Gewerbeflächen aufteilen. Der Ankermieter Lidl präsentiert sich auf 1.600 m² und ist somit einer der größten Märkte in NRW. In Verbindung mit weiteren Filialisten und Dienstleistern ist dieser Einzelhandelsstandort zu einem Knotenpunkt der Stadt Neheim geworden.


Pflegeheim Wohlbehagen am Lukaspark

In einem intakten Umfeld aus Kirche, Parkanlage und Kindergarten hat die Feldmann Immobilien Gruppe in 2007 eine Pflegeeinrichtung für 95 Bewohner errichtet. Eine Besonderheit ist die speziell auf demenzkranke Patienten ausgerichtete Abteilung. Weiterhin bietet das Haus integrierte Servicewohnungen und eine Arztpraxis für Allgemeinmedizin.
Pflegeheim Wohlbehagen am Lukaspark  Pflegeheim Wohlbehagen am Lukaspark  Pflegeheim Wohlbehagen am Lukaspark

Zu den bereits bestehenden 95 Pflegeplätzen wurde die Einrichtung in 2010 um 24 Pflegeplätze sowie zwei Servicewohnungen erweitert. Der Anbau wurde direkt mit dem Haupthaus vereinigt, indem auf jeder Etage eine Verbindung zu den bestehenden Fluren geplant wurde. Im Erdgeschoss entstanden zwei Servicewohnungen und ein großzügiger Aufenthaltsraum, der auch für externe Veranstaltungen angemietet werden kann. Im nordwestlichen Teil entstand ein neu angelegter Dementengarten mit Pavillon und speziellen Geh- und Fußwegen.



Entwicklung eines Gewerbeparks

Die Feldmann Immobilien Gruppe erwarb im Jahr 2000 dieses ca. 65.000 m² große Gewerbegrundstück der „Sauerländischen Papierfabrik“. Nach Räumung der Produktions- u. Lagerhallen konnten diese an Speditionen und Produktionsbetriebe, das Land NRW und kleinere Handwerkerbetriebe neu vermietet werden. Die unmittelbare Nähe zur Autobahn und die Investitionen in die Infrastruktur des Gewerbeparks ließen die Firmen schnell expandieren und so wurden die ca. 6.000 m² großen Gewerbehallen in den folgenden Jahren um weitere 5.000 m² erweitert.



Weitere Projektentwicklungen auf dem Gelände der ehemaligen sauerländischen Papierfabrik:


2006 Wertstoffbringhof
Das Projekt Wertstoffbringhof wurde im Jahr 2002, in Kooperation mit den technischen Diensten der Stadt Arnsberg, aufgenommen. Die Aufgabenstellung lautete, eine Anlage zu konzipieren, welcher den gestiegenen Anforderungen der Abfallwirtschaft gerecht wird. Das ca. 4.300 m² große Areal wurde im Oktober 2006 der Stadt übergeben und ist in die Entsorgungsbereiche Bauschutt, Elektroschrott, Grünschnitt und Gefahrstoffe gegliedert. Die sehr gut durchdachte Planung garantiert optimale Arbeitsabläufe für Kunden wie auch Betreiber. In nur sechs Monaten Bauzeit ist an diesem Standort eine Anlage entstanden die im weiten Umkreis seines gleichen sucht.


2008/2009 Burger King, Imo-Wash & GTÜ
Die Entwicklung des ungefähr 4.500 m² großen Filetgrundstücks im Kreuzungsbereich zur Autobahn konnte erst durch den Neubau der Betriebsstraße im Jahr 2006 in Angriff genommen werden. Nach der Ansiedlung der Autowaschanlage in 2008 wurde ein Jahr später ein Burger King und eine GTÜ-Prüfstelle mit angeschlossener Kfz-Werkstatt an diesem Standort ansässig.
Das Burger King Restaurant in Arnsberg ist deutschlandweit eines der ersten Restaurants, das im innovativen Restaurantdesign der Zukunft von Burger King gestaltet ist.


Regenerative Energien
Regenerative Energien
Die Feldmann Immobilien Gruppe betreibt im Gewerbepark drei an einem Obergraben aufgereihte Wasserkraftstandorte. Durch die Ausleitung des Ruhrwassers an der Wehranlage im "Alten Feld" kann das Gefälle ideal an den drei Standorten zur Energieerzeugung genutzt werden. Nachdem die ehemalige Sauerländische Papierfabrik ihren Betrieb einstellte, hat die Feldmann Gruppe die Nachfolge angetreten und die Wasserkraftnutzung auf die Erzeugung CO2-freier elektrischer Energie umgestellt. Im Jahr 2009 wurde der unterste Wasserkraftstandort auf dem Gelände der ehemaligen Papierfabrik modernisiert, und es wurden Maßnahmen ergriffen, um die gewässerökologische Durchgängigkeit für Fische und Gewässerorganismen in diesem Ruhrabschnitt herzustellen.
Insgesamt sind an den drei Standorten mit ihren fünf Turbinen 750kW installiert, die ca. vier Millionen kWh pro Jahr erzeugen. Dadurch werden ca. 2700 Tonnen CO2 jedes Jahr eingespart.


Entstehung eines Fachmarktzentrums

Auf einem ca. 6.000 m² großen Grundstück in Menden-Lendringsen ist hier ein Lebensmitteldiscounter, ein Drogerist und ein Textiler mit insgesamt ca. 2.000 m² Verkaufsfläche erstellt worden. Verantwortlich für die Umsiedlung des Lebensmitteldiscounters an diesem Standort, der bereits in ca. 500 Metern Entfernung ansässig war, sind die veränderten Flächenanforderungen und die gestiegenen Standards in einem zeitgemäßen Markt. Da diese Einzelhandelsflächen an einem von uns bereits erstellten Vollsortimenter angegliedert wurden, ist an dieser Stelle ein Fachmarktzentrum mit ca. 4.000 m² Verkaufsfläche und 3.500 m² für Freizeit und Gastronomie entstanden.



Entwicklung eines Nahversorgungszentrums

Übersichtsplan
In Sundern/Hachen ist die Feldmann Immobilien Gruppe seit 2002 an der Entwicklung eines neuen Einzelhandels- u. Dienstleistungszentrums maßgeblich beteiligt. Gemeinsam mit der Stadt Sundern wurde ein neuer Bebauungsplan rund um den in 2009 entstandenen Kreisverkehr aufgestellt.

Kaufpark
Ausgangspunkt war die Ansiedlung eines Vollsortimenters, der den Anforderungen des ca. 10.000 Einwohner fassenden Einzugsgebiets gerecht wird. Die Fertigstellung des neuen Kaufparks erfolgte im Oktober 2009 - rechtzeitig zur Inbetriebnahme des Kreisverkehrs.

Netto
Die stark frequentierte B229 (18.000 PKw´s pro Tag) und die fehlende Versorgung im Bereich eines Lebensmitteldiscounters ließ die Ansiedlung eines Lebensmitteldiscounters zu. Der noch nicht im Stadtgebiet ansässige Netto-Markt nahm den Betrieb im Oktober 2011 auf und wurde mit modernem Pultdach und Pfandannahmeraum nach neuestem Netto-Standard erstellt.

Versorgungsmittelpunkt
Durch diesen neuen Versorgungsmittelpunkt war es möglich das Angebot am Standort um Dienstleistungsflächen zu erweitern, die das Gesamtkonzept am „Kreisel“ komplimentieren.
In dem architektonisch anspruchsvollen Gebäude werden nach Fertigstellung im Sommer 2012 eine Apotheke, eine Volksbankfiliale, ein Küchenstudio, ein Eis-Café und eine Zahnarztpraxis eröffnen.

Gesundheits- und Seniorenzentrum:
„Am Bremer´s Park“


Auf dem ca. 6.600 m² großen Grundstück wurde in nur zehn Monaten Bauzeit eine Pflegeimmobilie entwickelt, die höchsten Ansprüchen gerecht wird. Das Gesundheits- und Seniorenzentrum präsentiert sich seinen Gästen und Bewohnern mit moderner und freundlicher Architektur, großzügigem und hellen Räumlichkeiten und gediegenem Ambiente. Zur Gesamtkonzeption gehört neben den 80 Pflegeplätze ein Gesundheitszentrum mit einer Allgemeinarztpraxis, einer Physiotherapie, einem Sanitätshaus und einem ambulante Pflegedienst.